»Vorbereitungsarbeiten - Der Weg zur eigenen Imkerei« Die Ausführungen hier beziehen sich auf das Bundesland Bayern. Fragen zu Beginn Habe ich Zeit für dieses Hobby? Vor allem während der Schwarmzeit (Mai/Juni), zu den Honigernten (Anfang Juni/Anfang August) und den anschließenden Fütterungen und Behandlungen wird viel Zeit beansprucht. Habe ich über einen längeren Zeitraum Interesse an diesem Hobby? Habe ich Angst vor Bienen? Habe ich eine Bienengiftallergie? Habe ich einen geeigneten Standort für die Bienen? Bestenfalls eingezäunt, nicht in unmittelbarer Nähe zu Nachbarn bzw. Wegen, sonnig, windgeschützt und in keinem bestehenden Faulbrut-Sperrbezirk. Habe ich einen Lagerraum für das Material? Habe ich einen geeigneten Raum zum Honigschleudern? Welchen Beutentyp wähle ich? Organisatorisches zu Beginn Bei Bedarf Standort genehmigen lassen Bestellung des benötigten Materials/Kauf vor Ort Landwirtschaftliche Betriebsnummer beim zuständigen Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten beantragen Bienenstand herrichten Bei Bedarf Kontaktdaten und Schild „Vorsicht Bienen” am Bienenstand befestigen Bienenvölker bzw. Ableger bei einem Imker kaufen Bienenvölker beim zuständigen Veterinäramt anmelden Arzneimittelrechtliches Bestandsbuch ausdrucken Stockkarten anlegen Beachtenswertes Geeichte Waage Hygienevorschriften beim Honigschleudern und -abfüllen Korrektes Etikettieren Organische Säuren ad. us. vet., Eintragung in Arzneimittelrechtliches Bestandsbuch Verkauf von Honig: Urproduktion
© 2015-2021 philles honigmacherei │Impressum│ Stand: 11.02.2021
WISSENSWERTES
ZURÜCK ZURÜCK